Die Person hinter den Gutachten



Ing. Manuel Fließ


Mein Interesse an Waffen entwickelte sich bereits in jungen Jahren. Geprägt von ersten Schießversuchen mit dem Luftgewehr suchte ich fortan den Kontakt zu „richtigen“ Waffen. Glücklicherweise wurde ich bei öffentlichen Veranstaltungen des Bundesheeres schnell fündig.

Von der Materie fasziniert, trat ich als Jugendlicher den Weg in die Büchsenmacherstadt Ferlach an. Die Höhere Abteilung für Waffentechnik an der HTL-Ferlach sollte den Grundstein meines beruflichen Werdegangs darstellen.

Mit der Reife- und Diplomprüfung in der Tasche und nach einem einjährig-freiwilligen Zwischenstopp beim Österreichischen Bundesheer führte mich der Berufswunsch nach Deutschland in ein Landeskriminalamt. Dort verbrachte ich mehrere Berufsjahre und erfuhr die Ausbildung zum forensischen Waffensachverständigen. Aufgrund unzufriedenstellender Zukunftsperspektiven entschloss ich mich jedoch das Dienstverhältnis zu beenden und mich in die freie Wirtschaft zu begeben.

Es folgte eine Trainee-Stelle mit der Ausbildung zum Niederlassungsleiter in einem deutschen Unternehmen. Ein interessanter Job, allerdings gab es ein Problem: Ich vermisste die Kriminaltechnik und wusste, dass ich mit ihr meinen Beruf bereits gefunden habe. Grund genug, um mich nach wenigen Monaten zu verabschieden.

In den darauffolgenden Wochen entwickelte sich immer mehr der Wunsch nach beruflicher Selbständigkeit, so dass ich mich im Frühjahr 2012 zur Gründung des Kriminaltechnischen Sachverständigenbüros entschloss. 

Seitdem erstelle ich als unabhängiger und weisungsfreier Sachverständiger kriminaltechnische Gutachten, die ich in weiterer Folge vor Gericht vertrete. Wie eingangs bereits erwähnt, gliedern sich die Tätigkeitsbereiche in die Untersuchung von Waffen und Munition aller Art sowie in die ballistische Untersuchung von Schusswaffendelikten. Beim Erstgenannten werden die Asservate (= behördlich sichergestellte oder beschlagnahmte Gegenstände) u.a. auf ihre Funktionsfähigkeit und auf eventuelle Veränderungen hin untersucht. Häufig sind auch Untersuchungen hinsichtlich des möglichen Verletzungspotentials gefordert. Das ist meist bei Federdruckwaffen und schießfähig gemachten Schreckschusswaffen der Fall, wenn sie bspw. bei Überfällen verwendet wurden.
Neben den Waffen- und Munitionsgutachten beschäftige ich mich mit der gerichtsballistischen Tatortuntersuchung. Übergeordnetes Ziel ist die Rekonstruktion des meist komplexen Tathergangs. Dafür müssen die Schussrichtung, die Schussentfernung und die Opfer-Schützen-Position bestimmt werden. Die Untersuchungen erfolgen meist unmittelbar nach dem Bekanntwerden der Tat und in enger Zusammenarbeit mit den ermittelnden Polizeibeamten und Gerichtsmedizinern. Sind alle erforderlichen Untersuchungen abgeschlossen, wird die gesamte Tathandlung rekonstruiert und in einem Gutachten schriftlich dargelegt.

Zusätzlich zur Gutachtertätigkeit biete ich Vorträge an. Diese behandeln waffentechnische, ballistische und kriminaltechnische Themenkomplexe und richten sich an Personenkreise, die beruflich mit der Materie in Berührung kommen. Dazu zählen sowohl die Polizei, Justiz und Strafverteidiger als auch einige wenige Bildungseinrichtungen mit überwiegend universitärem Charakter. 

Ferner stehe ich Medienunternehmen als forensischer Experte zur Verfügung. Meine Tätigkeit beschränkt sich auf Gastauftritte im Bildungsfernsehen und auf die beratende Tätigkeit bei Fernsehproduktionen.

Neben der fachlichen Fort- und Weiterbildung absolviere ich ein Diplomstudium der Rechtswissenschaften. Dieses ermöglicht mir einerseits das breite Spektrum des Rechts zu erlernen und zu verstehen. Und andererseits erlaubt es mir tiefe Einblicke in die Juristerei und die damit verbundenen Arbeitsweisen, was sich wiederum positiv auf meine Gutachten auswirkt.


Fachliche Qualifikation:

Ingenieur für Waffentechnik

Kriminaltechnischer Schusswaffensachverständiger und ballistischer Gutachter
(Ausbildung und mehrjährige berufliche Tätigkeit im Kriminaltechnischen Institut eines deutschen Landeskriminalamtes)

Sachverständiger für Schusswaffen und Schusswaffenspuren (Ausgebildet und kommissionell geprüft durch das Bundeskriminalamt der Bundesrepublik Deutschland)

Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für 5 Fachgebiete
(Zertifiziert und eingetragen durch den Präsidenten des LGZ Graz)

http://www.sdgliste.justiz.gv.at/edikte/sv/svliste.nsf/a/W247137!OpenDocument

Berufliche Expertisen:

Internationale Erfahrung als Sachverständiger in Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein

Mehr als 700 erstellte Gutachten in den Bereichen
  - Waffen und Munition aller Art
  - Sachbeschädigung
  - Körperverletzung
  - Suizid
  - Totschlag
  - Mord

Dozententätigkeit bei Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für Polizei- und Justizbeamte, sowie Angehörige der Bundeswehr in den Bereichen
  - Kriminaltechnik
  - Schmauch
  - Spurensicherung am Tatort
  - Waffentechnik
  - Waffenrecht

Vortragstätigkeit auf fachbezogenen Symposien

Mitglied der Prüfungskommission für die Zertifizierung von angehenden "Allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen" nach § 4a SDG (Sachverständigen- und Dolmetschergesetz)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik e.V.